Richtige Wartung eines Hauswasserfilters

Richtige Wartung eines Hauswasserfilters

Das durch die öffentlichen Wasserversorger zur Verfügung gestellte Trinkwasser erfüllt die Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen ist daher keine weitere Behandlung notwendig. Auf dem Weg vom Wasserwerk zum Verbraucher kann es dennoch passieren, dass unerwünschte Feststoffpartikel in die Hausinstallation eingespült werden. Um Funktionsstörungen der Trinkwasser-Installation oder Korrosionsprobleme zu vermeiden, kann der Einsatz eines Hauswasserfilters erforderlich bzw. sinnvoll sein. Zur Gewährleistung eines sicheren und hygienischen Betriebs ist eine regelmäßige Inspektion und Wartung notwendig.

Die Realität in deutschen Kellern
In bis zu 7 Millionen Haushalten ist jedoch gar kein Filter installiert oder der vorhandene Filter unzureichend gewartet.

Damit die Hygiene des Trinkwassers nicht negativ beeinträchtigt wird, sollte daher beim Anwender das Bewusstsein geschaffen werden, dass ein Wasserfilter in der Trinkwasseranlage sinnvoll und die regelmäßige Wartung und Inspektion notwendig ist.

Filtertypen:
Als Reinigungsverfahren für Wasserfilter gibt es zurzeit zwei verschiedene Verfahren, die ihrerseits auch die Beschaffenheit der Wasserfilter geprägt hat.

Rückspülbare Wasserfilter: Reinigung durch Rückspülen
Aus hygienischen und betriebstechnischen Gründen muss der Rückspülvorgang alle 3 Monate erfolgen.
Beim Rückspülvorgang darauf achten, dass die Rückspülwasserabführung entweder direkt am Ablauf angeschlossen ist oder ein Auffanggefäß untergestellt ist.
Durch Drehen des Rückspülknopfs, je nach Modell u. Ausführung, bis zum Anschlag öffnen.
Das Rückspülsystem wird in Gang gesetzt, nach ca. 5-8 Sekunden wieder schließen
Der Vorgang sollte bei Bedarf bis zu drei Mal wiederholt werden.
Bei einem stark verschmutzten Filter können zusätzliche Wiederholungen erforderlich sein oder auch der Einsatz ausgetauscht werden müssen..
Der Filter ist danach wieder betriebsbereit.

Nicht rückspülbare Filter: Durch austauschen des Filtereinsatzes
Aus hygienischen und technischen Betriebsgründen muß der Filter alle 6 Monate getauscht werden.
Beim Wechselvorgang zuerst die Wasserversorgung abstellen.
Danach an einer Auslaufstelle prüfen, ob die Wasserversorgung korrekt abgestellt ist und die Anlage drucklos ist.
Anschließend die Filtertasse mit dem Filterschlüssel oder einer Gurtrohrzange vorsichtig lösen.
Die Filtertasse herunternehmen und den alten Filtereinsatz heraus nehmen.
Die Filtertasse je nach Verschmutzungsgrad entweder tauschen oder reinigen.
Der Filtereinsatz darf auf keinen Fall manuell gereinigt werden sondern muss durch einen neuen, originalverpackten Filtereinsatz ersetzt werden.
Anschließend die Filtertasse wieder auf den Grundkörper montieren und fest anziehen.
Absperrventil langsam wieder öffnen und die Filterdichtheit prüfen.
Zur Sicherheit sollte nach dem Filtereinsatzwechsel das erste Ablaufwasser durch kurzzeitiges Öffnen einer in der Nähe gelegenen Entnahmestelle abgeleitet werden.
Der Filter ist danach wieder betriebsbereit.

Einen Kommentar hinterlegen

Alle Felder sind Pflichtfelder

Name:
E-mail: (Wird nicht veröffentlicht)
Kommentar:
Typ-Code

Informationen

Hersteller

Neue Artikel

Sonderangebote

Lieferanten

Kein Lieferant

Tags